Trainer News

Am Ende der 7-stündigen Trainerfortbildung waren die anwesenden Trainerinnen und Trainer begeistert von Jugend-Bundestrainer Stefan Mienack, der mit großen Engagement über die Ausbildungselemente und aktuelle Angriffstaktiken im weiblichen Jugendbasketball referierte. Als "Demoteam" fungierte am HBV-Leistungsstützpunkt in Grünberg der weibliche Hessenkader der Jahrgänge 2003/2004.

Bundestrainer Mienack, der sich vor 4 Wochen in Italien mit der U18-Nationalmannschaft erstmals in der DBB-Geschichte den Europameistertitel sicherte, verdeutlichte die Stärken einer "4-out/1-in"-Angriffsstruktur, die im übrigen von allen Landesverbands-Auswahlmannschaften als Vorgabe für das Bundesjugendlager eingefordert wird.

"Ziel der Veranstaltung war vor allem unseren verantwortlichen U14/U16-OberligatrainerInnen Input für ihre alltägliche Arbeit zu geben. Sie sind schließlich die entscheidenden Partner bei der Entwicklung und Ausbildung unserer Kaderathletinnen. Nur wenn wir alle an einem Strang in die gleiche Richtung ziehen, können wir auch erfolgreich arbeiten. Immerhin waren über die Hälfte der eingeladenen Kolleginnen und Kollegen anwesend und das hat mich sehr gefreut", so Landestrainer Ebi Spissinger, der sich bei Bundestrainer Mienack ausdrücklich für sein großes Engagement bedankte und ihm insbesondere für die im kommenden Jahr anstehende U19-Weltmeisterschaft viel Erfolg wünschte.

Trainerfortbildung mit Jugend-Bundestrainer Kay Blümel in Alsfeld.
Die geballte hessische Trainerkompetenz war vertreten als Jugend-Bundestrainer Kay Blümel am 09./10.02.2018 am HBV-Trainingszentrum in Alsfeld die DBB-Jugendkonzeption vorstellte. "Die Fortbildung diente in erster Linie als Briefing für unsere Lehrertrainer/innen, die an den jeweiligen Standorten mit unseren Topathleten -
und Athletinnen trainieren.

Neue Wege im Weiterstädter Basketball: 90 Tage mit Hauptamtlichem Trainer
 
Schon lange haben sich die Weiterstädter Basketballer von einer rein hobbyorientierten, normalen Abteilung der SG Weiterstadt weg entwickelt hin zu einem auch leistungsorientierten Trainings- und Sportbetrieb mit Individual- und Talentförderung. Wichtige Schritte in der Vergangenheit, so zum Beispiel die Qualifikation und Teilnahme an der Jugend-Bundesliga (WNBL), der Aufstieg in die 2. Damen-Basketball Bundesliga (DBBL), die Einführung des Individualtrainingsprogramms und zuletzt die Ernennung zum Leistungsstützpunkt des Hessischen Basketball Verband (HBV)bedeuten einen zunehmenden Organisations- und Trainingsaufwand. Aber auch die sonstigen Aktivitäten, die vielen Teams im Breitensport oder auch die Nachwuchsförderung im Minibereich mit Schul-AG`s, werden immer aufwändiger zu organisieren.
 
Deshalb entschloss sich die Abteilung Anfang 2017, die Personalkapazität auszubauen durch die Einstellung eines Hautamtlichen Trainers. Dieser sollte durch eine Vollzeitvertrag in der Lage sein, einerseits die ganze Woche und auch zu Zeiten in denen normale Übungsleiter Ihrer Berufstätigkeit nachgehen den Übungs- und Trainingsbetrieb der Basketballer zu organisieren und teilweise natürlich auch durchzuführen. In Absprache mit dem Vorstand der SG Weiterstadt wurden Budgetplanung und Suche gestartet, die Abteilung musste selber für die Kosten dieser Stelle aufkommen.
 
Nach einem mehrmonatigen Auswahlprozess hatte man den geeigneten Kandidaten gefunden, und das sogar in den eigenen Reihen. Mit Matthias Dönges konnte ein bekannter und bewährter Trainer verpflichtet werden, der nicht nur in Weiterstadt geschätzt wird sondern auch darüber hinaus. Dönges ist seit 2002 Mitglied der SGW, spielte viel Jahre im Herren I Team und coacht seit langem die unterschiedlichsten Mannschaften im Jugend und Seniorenbereich, meistens mehrere parallel und hauptsächlich männlich. Er ist darüber hinaus im HBV aktiv , hauptsächlich in der Arbeit mit Nachwuchskadern. Michael Gießelbach, 1. Vorsitzender der SG Weiterstadt, ist überzeugt dass die Abteilung eine gute Wahl getroffen hat: „Matthias hat sich immer bewährt, ist als Sportkamerad und Coach extrem beliebt bei den Sportlern, aber auch im Kreis der Eltern und Fans. Und er zeigte sich auch bisher immer sehr engagiert, weit über das Maß eines normalen Übungsleiters hinaus.“  
 
Heute , nach den ersten 90 Tagen, zeigt sich das die Entscheidung aus Sicht aller Beteiligten die richtige war. Mittlerweile hat sich Dönges in die Gesamtverantwortung eingearbeitet, z.B. die eines Sportlichen Leiters auch für den weiblichen Bereich. Einer der Schwerpunkte seiner Arbeit ist die Leitung des Leistungsstützpunktes, in dem Kaderathleten für den Hessischen Basketballverband überregional ausgebildet und gefördert werden. Er selbst zeigt sich überzeugt von dem Arrangement: „Ich selbst war wie einige andere Trainer in Weiterstadt schon immer viel in der Halle, nicht nur bei meinen eigenen Teams. Es ist aber ein großer Unterschied, wenn man sich in Vollzeit und ohne andere Verpflichtungen um die Organisation des Sportbetriebes, vor allem aber auch um die Förderung und Ausbildung des Nachwuchs kümmern kann.  Dies wird dann von einer schönen und wichtigen Nebensache zur Haupttätigkeit, dem entsprechend mit viel mehr Möglichkeiten. Das merkt dann auch der einzelne Spieler oder die einzelne Mannschaft.“
 
Imke Beuck, Abteilungsleiterin im Weiterstädter Basketball, sieht das aus Vereinssicht ähnlich: „Ich bin froh und stolz das wir das geschafft haben, nur wenige Vereine haben diese Möglichkeit, vor allem mit einer echten Vollzeit-Stelle. Damit haben wir jemanden, der sich fast rund um die Uhr um die Belange unser Sportlerinnen und Sportler, aber auch der anderen Coaches kümmern kann. Die ist nicht nur eine zeitliche Entlastung des Abteilungsvorstandes, sondern hat auch eine andere Qualität. Und am meisten merken es unsere Athleten, spezielle im Individualtraining und Stützpunktbetrieb können wir glaube ich ein anderes Niveau erreichen.“

 

In Zusammenarbeit mit dem Hessischen Basketballverband und der Minitrainer Offensive des Deutschen Basketballbundes und der BBL veranstaltete der BC Marburg am Sonntag in der Georg-Gassmann-Halle eine Minitrainer Fortbildung.

30 Teilnehmer besuchen Leistungssport-Fortbildung des HBV (20.08.17, Gießen)
Bundestrainer Kay Blümel und Landestrainer Reiner Chromik präsentieren in Theorie und Praxis die Spiel- und Föderkonzeptionen des DBB und des Landesverbandes. U16-Spieler aus Lich und Marburg durften als Demoteam in den Genuss eines Trainings unter Führung eines Bundestrainers kommen.

Am 25.02.2017 fand um 10 Uhr der diesjährige HBV Jugendtag in Frankfurt statt. Erstmalig an einem Wochenende stattfindend wurde der Jugendtag sehr gut besucht. Mit leichter Verspätung eröffnete VP-Jugend Marion Kühn den Jugendtag mit der Begrüßung aller Teilnehmer. Bevor es zu den Neuwahlen des Jugendausschusses kam, wurde die Ehrung des Jugendtrainers 2016 vorgezogen. In diesem Jahr wurde Olaf Kanngießer von Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS zum Jugendtrainer des Jahres gewählt. Olaf gewann mit Frankfurt in der abgelaufenen Spielzeit u.a. die Deutsche Meisterschaft der JBBL.

HBV Logo rgb

Anschrift

Hessischer Basketball Verband e. V.
Schlossbergweg 4 
36286 Neuenstein-Saasen

geschaeftsstelle@hbv-basketball.de
+49 06677 - 918211
+49 06677 - 918575

Social Media

youtube 01 | youtube 01

Partner

 

Zum Seitenanfang