Vier aktuelle Spielerinnen vom BC Marburg und vier ehemalige Grünberger Internatsschülerinnen am Start
 
Die deutsche Damen-Nationalmannschaft ist erfolgreich in die Qualifikation zur Eurobasket Women 2021 in Frankreich und Spanien gestartet. In Nördlingen setzte sich das Team von Bundestrainer Patrick Unger (BC Marburg) gegen Nordmazedonien überzeugend mit 105:40 (28:10, 25:10, 19:4, 33:16) durch und schaffte damit einen der höchsten Siege in der deutschen Länderspielgeschichte (110:39 am 3.9.1987 in Aschaffenburg gegen Schottland). Am kommenden Sonntag tritt die DBB-Auswahl dann zum bereits richtungsweisenden Spiel in Kroatien an (Zabok, 19.00 Uhr).

Neben Cheftrainer Unger, waren mit Finja Schaake, Theresa Simon, Stephanie Wagner und Alexandra Wilke vier Spielerinnen vom BC Marburg am Auftaktsieg der DBB-Damen beteiligt.
Besonders stolz ist man auch am DBB-Leistungsstützpunkt in Grünberg: Mit Ama Degbeon, Alexandra Wilke, Luana Rodefeld und dem Grünberger "Eigengewächs" Finja Schaake durchliefen gleich vier aktuelle Nationalspielerinnen die Ausbildung am Basketball Teil- und Vollzeitinternat Grünberg und absolvierten an der dortigen Theo-Koch-Schule ihr Abitur.
Wir wünschen dem DBB-Team viel Erfolg für die Mission "EM-Teilnahme 2021".
 
Bildunterschrift:
HBV-Präsident Michael Rüspeler fungiert während der EM-Qualifikation als "DBB-Delegationsleiter" und präsentiert nach dem erfolgreichen EM-Auftaktsieg gegen Nord-Mazedonien die beiden ehemaligen HBV-Auswahlspielerinnen Stephanie Wagner und Finja Schaake.
 

HBV Logo rgb

Anschrift

Hessischer Basketball Verband e. V.
Schlossbergweg 4 
36286 Neuenstein-Saasen

geschaeftsstelle@hbv-basketball.de
+49 06677 - 918211
+49 06677 - 918575

Social Media

youtube 01 | youtube 01

Partner

 

Zum Seitenanfang