3x3

Grünbergerin Michaela Kucera von der "Jugend-Olympiade" in Buenos Aires überwältigt
Vom 08.-18. Oktober 2018 fand in Buenos Aires (Argentinien) für 2.000 junge Sportlerinnen und Sportler aus 206 Ländern die Youth Olympic Games (YOG)  2018 statt.
In der Disziplin "3X3", die ab 2020 olympischen "Status" bekommt, war Deutschland mit einer weiblichen Mannschaft vertreten. Mit der Grünberger Basketball-Internatsschülerin Michaela Kucera (Bender Baskets) war auch eine hessische Athletin bei diesem Großereignis dabei.
 
Wo siehst Du die gravierendsten Unterschiede zwischen "3X3" und 5gegen5 ?
Die neue Disziplin "3x3" ist deutlich schneller und dynamischer. Man hat nur 12 Sekunden für jeden Angriff und daher müssen alle Entscheidungen super schnell getroffen werden. Dies gilt auch für das Umschalten von Angriff auf Verteidigung und umgedreht.
Im Format "3X3" sind vor allem Allrounder gefragt. Man hat deutlich mehr Platz auf dem Feld, es kommt daher häufig zu Eins-Gegen-Eins-Situationen. Alle Spielerinnen sollten aber auch gute Distanzwerferinnen sein.
Gleichzeitig ist man nicht so sehr an die Spielsysteme gebunden wie beim Hallenformat Fünf-Gegen-Fünf, so dass man selbst sehr viel kreativer sein muss. Dennoch muss man auch als 3er-Team harmonieren und die Schwächen des Gegners schnell erkennen. Alles ohne Hilfe vom Trainer, da man beim "3X3" während des Spieles nicht gecoacht werden darf.
 
Was bedeutet für Dich die Teilnahme an der Jugend-Olympiade (YOG) und und welche Eindrücke hast Du mitgenommen, vor allem außerhalb des Spielfeldes?
Die Teilnahme an den YOG bedeutet mir unglaublich viel! So eine Erfahrung werde ich nie wieder machen können, denn es war einfach so unfassbar einzigartig!
Es war sehr interessant wie sich die Spotler innerhalb der deutschen Delegation verstanden haben, aber auch mit anderen Nationen sind wir sehr viel in Kontakt gekommen. Es war sehr cool dass bei den YOG auch so viel Wert auf learn und share gelegt wurde, denn dadurch konnten wir während unseres Aufenthaltes auch sehr viel über Argentinien und speziell Buenos Aires lernen, was bei den normalen Olympischen spielen eher weniger der Fall ist. Dies hat uns die deutschen Leichtathletin Gina Lückenkemper erzählt, die wir in Buenos Aires getroffen haben.
 
Wie bist Du mit dem sportlichen Abschneiden zufrieden und wo siehst Du die Zukunft der neuen Disziplin 3X3 ?
Unser Ziel war eigentlich das Erreichen des Viertelfinales. In der Gruppenphase bedeuteten allerdings zwei Siege und zwei Niederlagen das Aus und daher bin natürlich unzufrieden. Insgesamt war unser Abschneiden in Buenos Aires aber realistisch.
Leider hatten wir zur falschen Zeit einen schlechten Tag.... aber so ist das nun einmal beim Sport.
 
Die Zukunftsperspektive von 3x3 ist in meinen Augen sehr positiv. Ich denke es wird zwar noch einige Zeit dauern bis die neue Disziplin von allen in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird, aber die Aufmerksamkeit ist auf jeden Fall schon deutlich größer geworden und spätestens nach der Olympiade 2020 in Tokio ist 3X3 überall angekommen.
 
Was sind Deine persönlichen Ziele in der aktuellen Spielzeit?
Ich möchte mit der WNBL in der U18-Bundesliga, als auch mit den Bender Baskets eine bestmögliche Saison spielen und so weit wie möglich kommen. Für mich persönlich ist es natürlich das Ziel mein Leistungspotential voll auszuschöpfen und mich sportlich weiterzuentwickeln. Allgemein steht für mich an erster Stelle, dass wir als Team gut zusammenspielen und uns gegenseitig besser machen.
 
Hast Du schon Pläne für die Zeit nach dem Abitur?
Ich könnte mir vorstellen in die USA aufs College zu gehen, aber da bin ich mir noch nicht ganz sicher. Eine andere Option wäre es für mich in Deutschland in Richtung Jura zu studieren und weiter leistungsorientiert Basketball zu spielen.
 
Welche Bedeutung hat das Basketballinternat (BTI) in Grünberg für Deine sportliche Entwicklung und würdest Du jungen Talenten ebenfalls zu diesem Schritt raten?
 
Das BTI war auf alle Fälle die richtige Entscheidung für mich und hat mir sowohl in meiner sportlichen als auch in meiner persönlichen Entwicklung sehr viel weitergeholfen.
Hier in Grünberg wird Schule und Leistungssport hervorragend und gleichberechtigt koordiniert, man hat überaus qualifizierte Trainer und Wettkampfmöglichkeiten auf höchstem Niveau direkt vor Ort.
Man muss allerdings auch bereit sein, sich auch außerhalb des Basketballfeldes gut zu organisieren und da gehört eine gewisse Selbstständigkeit dazu.
Es macht mir auf jeden Fall viel Spaß hier in Grünberg und ich bin sehr froh diese Entscheidung getroffen zu haben.
 
Foto:
Prominenter Besuch erhielt das deutsche 3X3-Team bei der Jugend-Olympiade in Buenos Aires: IOC-Präsident Dr. Thomas Bach mit Michaela Kucera (links) und Emma Eichmeyer.
Foto: Deutscher Basketball Bund

 

 

"HESSEN VORNE" bei der "ING 3X3 German Championship 2018" in Hamburg
"GOLD, SILBER und BRONZE" für HBV-Teams
 
Großer Erfolg für die 3x3-Teams des Hessischen Basketball Verband: Bei der "ING 3 x 3 German Championship" (17./18.08.2018 in Hamburg), für die sich gleich fünf HBV-Teams in der Kategorie "U18" qualifizierten, gingen "Gold, Silber und Bronze" an Hessen.

Am Feiertag trafen sich die basketballbegeisterten Streetballer aus Hessen zu einer 3x3 Challenge auf dem Hessentag in Korbach.


Als Veranstalter des ersten offiziellen 3x3 Turniers begrüßte HBV-Geschäftsführerin Heide Aust die angereisten Teilnehmer. Insgesamt 12 Teams aus ganz Hessen nahmen am Turnier teil. Während sich die ersten Mannschaften auf den beiden Courts warm machten nahm das Orga-Team rund um Samir Suliman am Check-In die Daten der Teams & Teilnehmer entgegen und teilte jedes Team einer der 4 Gruppen zu.

Pünktlich um 11.30 Uhr ging es dann bei strahlendem Sonnenschein mit dem 1. Spiel los. Danach wurden in der Vorrunde die Gruppensieger ausgespielt. Je 3 Teams pro Gruppe traten im direkten HeadUp gegeneinander an um die Erst- und Zweitplatzierten zu ermitteln, welche dann im Viertelfinale , Halbfinale und Finale den Turniersieger untereinander ausspielten.

Hier dir Gruppen und Teams in der Übersicht:

Pool A:

  • RunFFM
  • #Keine Ahnung
  • Casselfornia

Pool B:

  • KB-MR Ballers
  • Rush Hour
  • Goetheanlag

Pool C:

  • Grün-Weiß Gießen 1
  • BW Ballers
  • The Silverback O

Pool D:

  • SGBW
  • Grün-Weiß Gießen 2
  • U14

In den Viertelfinalbegegnungen konnten sich letztendlich RunFFM, U14, KB-MR Ballers sowie Casselfornia für die nächste Runde qualifizieren.

Im Halbfinale konnte sich RunFFM dann knapp nach Verlängerung in einem spannenden Duell gegen das Team U14  durchsetzen. Bei einsetzendem Regen, der nach einem heißen und sonnigen Tag eine willkommene Erfrischung brachte, spielten die beiden Teams Casselfornia und KB-MR Ballers das zweite Halbfinale aus. Am Ende hieß der Sieger Casselfornia und traf somit auf einen altbekannten Gegner aus Gruppe A: RunFFM (das Gruppenspiel konnte RunFFM für sich entscheiden).

Der Weg bis ins Finale war lang und anstrengend. Das sah man den Spielern in der letzten Begegnung des Tages durchaus an. Nichtsdestotrotz kämpften beide Teams mit letzten Kräften um den Pokal der ersten HBV 3x3 Challenge. Am Ende konnte es jedoch nur einen Sieger geben: Herzlichen Glückwunsch an RunFFM (Foto), die sich verdient den ersten Platz sicherten und somit als HBV-Vertreter am DBB 3x3 Turnier in Stuttgart oder Leipzig (stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest) antreten dürfen.

Auch an den zweitplatzierten Casselfornia und die beiden drittplatzierten U14 und KB-MR Ballers, richten sich unsere Glückwünsche.

Zu gewinnen gab es natürlich auch noch etwas. Der Turniersieger durfte sich über einen 50€ Gutschein von Basketballdirekt für jeden Spieler freuen. Für den zweiten Platz gab es je einen 40€ Gutschein, für die beiden drittplatzierten je einen 15€ Basketballdirekt-Gutschein. Zusätzlich hat jeder Spieler noch ein kleines Handtuch erhalten.

Den gesamten Spielplan inkl. Ergebnissen zum Nachlesen findet ihr auf der offiziellen FIBA 3x3 Homepage.

Hier gibt's die Bilder der 3x3 Challenge

Lara Müller (SG Weiterstadt) zum 3X3-U23-World-Cup eingeladen
Beim FIBA 3×3 U23 World Cup 2018, der vom 3.-7. Oktober 2018 im chinesischen Xi´ stattfinden wird, ist mit Lara Müller (Foto, SG Weiterstadt) auch eine HBV-Athletin am Start. Für die ehemalige Hessenkaderspielerin sicherlich ein weiterer Höhepunkt ihrer Karriere.

"Hessen-Girls" als Turniersieger für "GERMAN CHAMPIONSHIP" qualifiziert.

Im entscheidenden Spiel gegen Turnierfavorit "ChiroConcept Ladies" zeigten die HBV-Girls eine starke Leistung und siegten überraschend klar mit 13:5. Am Vortag konnte man die "Ballerinas" aus Böblingen klar mit 9:6 und 14:8 bezwingen.

Als Turniersieger qualifizierten sich die Hessinnen somit automatisch für die "ING 3X3 GERMAN CHAMPIONSHIP" in Hamburg (17./18.08.2018). Ob man dort bei den Damen oder in der U18-Kategorie starten wird, ist noch nicht entschieden.

Zuvor wird das HBV-Team, in leicht veränderter Besetzung (Marie Reichert ersetzt die verhinderte Michaela Kucera), bei den "ING 3X3 LEIPZIG MASTERS" am 10./11.08.18 an den Start gehen.

"Das hervorragend organisierte Event hat extrem viel Spaß gemacht und wir freuen uns bereits auf Leipzig und das Finalturnier in Hamburg. Wir werden, die ab 2020 neue olympische Disziplin, "3X3" devinitiv in unsere HBV-Leistungssportkonzeption einbauen. Die Teilnahme hier in Stuttgart mit einer weiblichen und zwei männlichen U18-Teams war der erste Schritt", so HBV-Landestrainer Ebi Spissinger.

http://sportdeutschland.tv/yousport-clips/chiroconcept-ladies-vs-hessen-maedchen
 
Bildunterschrift:
Das erfolgreiche HBV 3X3-Team bei den "ING 3X3 Stuttgart Masters": v.l. Lotte Seegräber (Krofdorf Knights/TSV Grünberg), Michaela Kucera (TSV Grünberg/Team Mittelhessen), Landestrainer Ebi Spissinger, Lisa Bonacker (BC Marburg/Team Mittelhessen) und Luzie Hegele (BC Marburg/Team Mittelhessen).
 
Foto: Hessischer Basketball Verband

Malin Beuck, Pia Baumgarten, Marie Kleinert, Marlene Erbs (v.l.)
Malin Beuck, Pia Baumgarten, Marie Kleinert, Marlene Erbs (v.l.)

Die Vorbereitungen für das erste hessische 3x3 Turnier am 10. Juni in Weiterstadt laufen. Die Ausschreibungen sind veröffentlicht. Um sich vorzubereiten, sind einige der Spielerinnen nun schon zum zweiten Mal bei der BBW 3x3-Tour angetreten, einmal in Mannheim im Rahmen des Albert-Schweitzer-Turniers und jetzt an Himmelfahrtswochenende in Heidelberg.

Michaela Kucera (TSV Grünberg) mit DBB-3X3-U18 Team für Jugend-Olympiade (YOG) in Buenos Aires nominiert
Nach dem abschließenden DBB-Lehrgang am vergangenem Wochenende in Duisburg, erhielt die Grünberger Internatsschülerin "Michi" Kucera (Foto, Bender Baskets Grünberg) eine Einladung zu den Youth Olympic Games, die vom 6.-18.10.2018 in Buenos Aires/Argentinien stattfinden werden.

HBV Logo rgb

Anschrift

Hessischer Basketball Verband e. V.
Schlossbergweg 4 
36286 Neuenstein-Saasen

geschaeftsstelle@hbv-basketball.de
+49 06677 - 918211
+49 06677 - 918575

Social Media

youtube 01 | youtube 01

Partner

 

Zum Seitenanfang