3x3 Hessen-Tour machte am vergangenen Wochenende an den beiden letzten Tour Stops in Kassel und Lich halt.

In Kassel wurde der Samstag mit dem U18m-Turnier eingeläutet. Für die überwiegend aus Kassel stammenden Teams, ging es um die letzten Startplätze für das Finale am kommenden Wochenende in Weiterstadt. Letztlich standen sich im Finale die Snipers und das Team Luis Figge gegenüber. In einem spannenden Finale konnten sich die snipers mit 22:16 durchsetzen und den ersten Turniersieg an diesem basketballreichen Wochenende sichern. Den dritten Platz erzielten die Ginos.

Am Sonntag waren die Herren in Kassel gefragt. Schon nach den ersten Spielen war klar, dass es sehr umkämpfte Spiele werden würden. Besonders das Gruppenspiel zwischen Fulda Basket und SGBW war von einer hohen Intensität geprägt und man schenkte sich auf beiden Seiten nichts. Die beiden Teams dominierten das Turnier und konnten letztlich das Finale erreichen und wie auch in der Gruppenphase, musste sich das Team SGBW dem Team aus Fulda mit 21:13 geschlagen geben. Den dritten Platz konnte Amicus erzielen, die sich knapp gegen die Splash Brothers durchsetzen konnten.

Parallel wurde auch in Lich gespielt. Dabei ging es für die Teams nicht nur um einen Startplatz für die 3x3-Hessenmeisterschaft, sondern auch um einen Startplatz für die deutschen Meisterschaften. Die Damen und Herren legten am Samstag vor. Trotz überschaubarer Anzahl in der Damen-Kategorie, war es ein hochklassiges Turnier. Zunächst konnten die Fireballers noch nach der Gruppenphase ungeschlagen in das Halbfinale einziehen. Dort konnte sich das Team mit zwei U18-Spielerinnen gegen die SG Weiterstadt durchsetzen. Beide Teams trafen im Finale nochmals aufeinander, dieses Mal waren es jedoch die Weiterstädter, die sich in einem Herzschlag-Finale mit 14:13 das Finalticket zu den deutschen Meisterschaften sichern konnten. Besonders bitter für die Fireballers war die Verletzung von Janna Dauer, die dem Team im Finale nicht mehr zur Verfügung stand. Den dritten Platz erzielte das Marburger Team „Nora ist Schuld“.

Das Herren-Turnier zog nicht nur Teams aus Hessen, sondern auch weit über die Grenzen hinaus an. Nach spannenden Spielen in den insgesamt vier Gruppen, begannen gegen 15 Uhr die ersten Viertelfinal-Partien. Das mit Lichern besetzte Team Klutsh und die Frankfurter Young Guns konnten sich im viertel- und Halbfinale souverän durchsetzen und standen sich im Finale gegenüber. Zunächst sah alles nach einem eindeutigen Sieg für Kluth aus, jedoch kamen die Frankfurter spektakulär zurück. Kurz vor Ende konnten die Young Guns auf 20:20 verkürzen, jedoch war es das Team Klutsh, welches den entscheidenden Korb zum Sieg erzielen konnte. Dritter wurde das Team Young Bielefeld.

Am Sonntag wurde es für die U18 und U17 Teams ernst. In beiden Geschlechtern wurden die Kategorien zusammengelegt, jedoch die Gruppenphase noch weitestgehend in der ursprünglichen Kategorie gespielt. Bei der U18w stand sich das Team Rheinland und die Hessen Lions gegenüber. Eine Sekunde vor Spielende waren die Tickets zu den deutschen Meisterschaften noch in den Händen der Hessen Lions (15:14). Mit der Schlußsirene drehte sich das Blatt und das "Team Rheinland" sicherte sich per Buzzerbeater, mit einem Treffer hinter der 3-Punkte-Line, den Turniersieg in Lich hauchdünn mit 16:15.

 Bronze sicherte sich das U17-Team "Elite" mit einem klaren 15:8-Erfolg gegen Nameless, nach dem sich die "Youngsters" im Halbfinale gegen die "Hessen Lions" knapp mit 14:16 geschlagen geben mussten. den dritten Platz in der U17-Wertung erzielte das Team Baron’s Finest.

 

Bei den Jungs war es das Team aus dem Ruhrpott, welches sich gegen das Gießener Team Shooting Stars durchsetzen konnte. Den dritten Platz sicherte sich das Team Rheinland vor den Frankfurtern Basketasi. In der U17-Wertung konnten die Ballers Lich den ersten Platz belegen, vor dem Wavy Team und den Young Guns.

Im Rahmen des Licher Turniers wurde auch die 3x3-Schiedsrichterausbildung durchgeführt, bei der 10 Schiedsrichter erfolgreich im 3x3 geschult und ausgebildet werden konnten.

Jetzt unsere App laden!

HBV Logo rgb

Anschrift

Hessischer Basketball Verband e. V.
Schlossbergweg 4 
36286 Neuenstein-Saasen

geschaeftsstelle@hbv-basketball.de
+49 06677 - 918211
+49 06677 - 918575

Social Media

youtube 01 | youtube 01

Partner

 

Zum Seitenanfang